Aus krummen Dingern eine gerechte Sache machen

Die Solentiname-AG des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums, der Fairtrade-School Siegens, setzt sich für Kinder in Nicaragua ein. Es ist eines der ärmsten Länder der Welt. Viele Kinder können nicht lernen, weil der Staat nur wenig Geld für Bildung ausgeben kann.

Die Schülerinnen und Schüler unterstützen eine Schule in Solentiname, einer kleinen Inselgruppe Nicaraguas in Zentralamerika. Der AG-Leiter Hans Ulrich Schmidt hat diese Schule auch schon persönlich besucht. Durch monatliche Spenden aus ihrem Taschengeld und den Verkauf von fair gehandelten Leckereien zu unterschiedlichsten Anlässen wie Schulkonzerten, Elternsprechtagen sowie zum „Tag der offenen Tür“ am Samstag, den 13. Dezember diesen Jahres.

Am Dienstag und Mittwoch der vergangenen Woche versüßten sie der Schulgemeinschaft den Alltag mit fair gehandelten Bananen, die sie eigens mit fairer Schokolade überzogen hatten. Diese tolle Aktion fand sechs Wochen nach dem „Banana-Fairday“ statt, macht aber gleich in doppeltem Sinne „aus dem krummen Ding eine gerechte Sache“: Der Erlös kommt den Kindern in Nicaragua zugute, des Weiteren haben die Produzenten der Bananen, des Zuckers und des Kakaos einen fairen Preis für ihre Arbeit erhalten.

 

Weitere Informationen zur Fairtrade-School finden Sie hier.

 

Kontakt

Peter-Paul-Rubens-Gymnasium

Rosterstraße 143

57074 Siegen

Tel: 0271 - 334027

Mail:

post@pprgymnasium.de

Admin:

webteam@pprgymnasium.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Paul-Rubens-Gymnasium