Fördern fordern – Ehemaligenabteilung des Förderkreises stellt sich vor

Schule ist mehr, als einige Jahre zu lernen oder zu unterrichten. Schule ist ein Teil des Lebens. Warum sollte man nach dem Abitur (oder der Pensionierung) den Kontakt dahin gänzlich abbrechen? Wie die Schule aber ein Teil von uns ist, sind wir ein Teil von ihr.

 

Schnittstelle sein

Den Kontakt von Schule und Ehemaligen zu organisieren ist Aufgabe des Ehemaligen Vereins. Wir helfen bei Klassen- und Jahrgangstreffen und informieren unsere Mitglieder über alle kulturellen Veranstaltungen an unserer Schule. Der Vorstand hält Grußworte zu offiziellen Veranstaltungen und sucht den Kontakt zu den Schülern und Lehrern.

 

Fördern

Die Ehemaligenabteilung ist im Vorstand des Förderkreises gut vertreten. Sie bestimmt zusammen mit Schülern, Eltern und Schulleitung über die Projekte, die an unserer Schule gefördert werden. Von der Unterstützung sozial schwächer gestellter Familien bis zu Schulprojekten, die aufgrund knapper städtischer Kassen eigendynamisch vorangetrieben werden müssen, engagieren sich die Ehemaligen beratend und durch ihre Mitgliedsbeiträge für die Schule.

 

Informieren

Seit fast zehn Jahren verfügt der Ehemaligenverein auch über ein eigenes Vereinsmedium: den RUNDBRIEF. Gut 80 Seiten stark informiert die Jahresschrift über alles Wissenswerte aus der Schulzeit, bietet eine Schulchronik und viele Berichte über Studienfahrten und aus dem vielfältigen AG-Bereich. Erscheinungstermin des RUNDBRIEFS ist immer zur Nikolauszeit. Ein eigenes Redaktionsteam von Ehemaligen (Lehrer, Journalisten, Werbeleute) trägt das ganze Jahr die besten Berichte aus allen Bereichen zusammen.

 

Vorträge organisieren

Die Ausbildung an unserer Schule ist gut und besitzt eine eigene Handschrift. Ihr und dem freien Geist unserer Schule verdanken wir, dass unsere Ehemaligen in den unterschiedlichsten, teils kuriosen, Berufen erfolgreich sind. Vom Banker bis zum Opernsänger, von der Ballerina bis zum weltweit beachteten Physiker. Die Ehemaligenabteilung hält Kontakt zu den Abgängern und veranstaltet Berufsseminare oder Vorträge aus der Praxis. Ob an Projekttagen oder in Absprache mit Oberstufenkursen (siehe unten).

 

Spaß haben

Eigene kulturelle Projekte und Ausstellungsbesuche, Kneipenbummel oder Klönabend: Auch das ist ein Aufgabengebiet des Ehemaligenvereins. Denn auch gesellige Aktionen werden von dem Ehemaligen Verein organisiert. Ob Brauereibesichtigung oder die Förderung des Ehemaligen Theaters „theatrum mixtum compositum“ (1993-2000), die Ideen der Mitglieder werden vom Verein gerne aufgenommen und tatkräftig unterstützt.

 

Fördern fordern

Wir fordern das Fördern, denn das Peter-Paul-Rubens-Gymnasium braucht Freunde und Verbündete, um bei den kommunalen Haushalten ein buntes und vielschichtiges Schulprogramm erhalten zu können. Werde auch du ein Freund unserer Schule und engagiere dich als Mitglied im Förderkreis. Du bist uns herzlich willkommen. Mit etwas mehr als zehn Euro Jahresbetrag kann man dabei sein. Ein Betrag, der zu einhundert Prozent den eben genannten Zwecken zu Gute kommt.

Wenn auch du mithelfen willst den Schülergenerationen nach dir eine schöne Schulzeit zu ermöglichen und dich mit deinen Mitschülern verbunden fühlst, dann sende uns einfach eine E-Mail an folgende Adresse: ehemalige.ppr-siegen@gmx.de . Wir freuen uns auf dich!

Unsere jährlichen Rundbriefe zum Download

folgen in Kürze!

Kontakt

Peter-Paul-Rubens-Gymnasium

Rosterstraße 143

57074 Siegen

Tel: 0271 - 334027

Mail:

post@pprgymnasium.de

Admin:

webteam@pprgymnasium.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Paul-Rubens-Gymnasium