Zoo-Projekt, Klasse 6

 

Das Zooprojekt findet am Ende der Klasse 6 im Fach Deutsch statt und steht unter der Fragestellung einer früheren "Hart aber fair" - Sendung mit dem Titel:

 

"Zoo - Tierknast oder Arche Noah"?

 

Im Rahmen des Projekts, das  auch in Kooperation mit anderen Fächern (z.B. Biologie, Erdkunde oder praktische Philosophie) stattfinden kann, sollen die Schülerinnen und Schüler noch einmal Fähigkeiten und Fertigkeiten im Zusammenhang einüben können, die sie in den ersten Jahren  Deutschunterricht am Gymnasium erworben haben.

 

Das Projekt gliedert sich in mehrere Phasen:

 

In der ersten Phase informieren sich die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen über ein Zootier ihrer Wahl (in der Regel ein Großsäuger).

Der Unterricht wird für mehrere Stunden in die Schulbibliothek verlegt, wo in der Abteilung "Kinder- und Jugendliteratur" zahlreiche  Fachbücher zur Verfügung stehen. Natürlich spielt auch die Internetrecherche eine wichtige Rolle. In der Schulbücherei können dazu mehrere Laptops ausgeliehen werden.

Die Schülerinnen und Schüler lernen in dieser Phase gezielt Informationen zu einem bestimmten Thema zu sammeln und für eine spätere Präsentation aufzuarbeiten.

 

In der zweiten Phase sollen die Ergebnisse der Recherchephase präsentiert werden. Das kann in Form von kurzen Referaten oder auch Lernplakaten, die vor der Klasse vorgestellt werden, geschehen. Die Mitschülerinnen und Mitschüler sollen etwas über das Tier erfahren, mit dem die jeweilige Gruppe sich beschäftigt hat (Aussehen, Eigenschaften, Verhalten, Lebensraum, Verbreitungsgebiet usw.).

Ziel ist hier v.a. das Einüben des freien Vortrags. 

 

 

In der dritten Phase geht es um das Pro und Contra der Zootierhaltung. An geeigneten Texten lernen die Schülerinnen und Schüler die Argumente der Zoobefürworter nund Zoogegner kennen und sich mit ihnen auseinander zu setzen.

 

Gelernt wie dabei, wie Argumente aufgebaut sind, wie man eine Argumentation kritisch untersucht und wie man sich aus der Abwägung unterschiedlichster Argumente ein eigenes Meinungsbild macht.

 

In der letzten Phase erfolgt der Praxistest. Die Schüler sollen im Zoo untersuchen, wie der Zielkonflikt zwischen den Bedürfnissen der Tiere und denen der Zuschauer gelöst wird. Wir fahren dazu in den Zoo Gelsenkirchen, weil der in dieser Hinsicht als vorbildlich gilt:

Den Tieren werden großzügige, an ihren Bedürfnissen orientierte Gehege geboten und gleichzeitig befriedigt der Zoo das Bedürfnis seiner Besucher  nach Information und auch nach Unterhaltung.

Kontakt

Peter-Paul-Rubens-Gymnasium

Rosterstraße 143

57074 Siegen

Tel: 0271 - 334027

Mail:

post@pprgymnasium.de

Admin:

webteam@pprgymnasium.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Paul-Rubens-Gymnasium