Abitur nach 9 Jahren

Als das Land NRW den Schulversuch „Abitur am Gymnasium nach 12 oder 13 Jahren“ startete, war am Peter-Paul-Rubens-Gymnasium schnell der Entschluss zur Teilnahme gefasst. Die Schulkonferenz verabschiedete einen entsprechenden Beschluss ohne Gegenstimme.

 

Als Ganztagsschule sehen wir unsere besondere Verpflichtung darin, möglichst alle Schülerinnen und Schüler zu einem qualifizierten Abschluss zu führen und einen Beitrag zur Überwindung der in den Pisa-Studien so genannten sozialen Disparitäten zu leisten.

 

In der Praxis bedeutet das, dass wir einen erheblichen Teil der Zusatzstunden, die wir aufgrund des Ganztagsbetriebs erhalten, in die individuelle Förderung sowohl benachteiligter als auch besonders begabter Schülerinnen und Schüler investieren, um einerseits vorhandene Potentiale zu stärken und andererseits geringere Startchancen zu kompensieren. Das geschieht insbesondere in der Erprobungsstufe, an deren Ende ja die Entscheidung steht, ob die gewählte Schulform dem Kind angemessen ist oder nicht.

 

Solche Maßnahmen verlangen Zeit. Eine Verkürzung der Schullaufbahn wäre zwangsläufig zu Lasten dieser Angebote gegangen und hätte entweder Kürzungen oder eine Ausdehnung des Unterrichts in den späteren Nachmittag bedeutet.

 

Aber natürlich gibt es auch Schülerinnen und Schüler, die den Gymnasialabschluss ohne solche Belastungen in  12 Schuljahren erreichen können, die damit ein Jahr früher ein Studium aufnehmen oder eine Ausbildung beginnen können und für die die Verkürzung echten Zeitgewinn bedeutet. Diesen Schülerinnen und Schülern können wir eine Verkürzung der Schulzeit durch das Überspringen der Jahrgangsstufe 11 ermöglichen, was entscheidende Vorteile gegenüber der Verkürzung der Sekundarstufe I  bietet.

 

Die Grundlagen für eine erfolgreiche Absolvierung der gymnasialen Oberstufe können ohne Zeitdruck in den Klassen 5 bis 10 erworben werden. Am Ende der Klasse 9 ist auf der Grundlage der Lern- und Leistungsentwicklung in 5 Schuljahren eine recht verlässliche Prognose möglich, ob das Überspringen der Jahrgangsstufe 11 eine verantwortbare Option ist. In der Klasse 10 kann dann durch entsprechende Arbeitsgemeinschaften - besonders im Bereich der erforderlichen Methodenkompetenzen - dieses Überspringen vorbereitet werden.

 

Wer diese Option nicht nutzen möchte, kann sich alternativ zu einem einjährigen Auslandaufenthalt entscheiden, im Blick auf zukünftig immer wichtiger werdende Perspektiven im Ausland zu studieren und/oder zu arbeiten sicherlich eine lohnende Überlegung.

Kontakt

Peter-Paul-Rubens-Gymnasium

Rosterstraße 143

57074 Siegen

Tel: 0271 - 334027

Mail:

post@pprgymnasium.de

Admin:

webteam@pprgymnasium.de

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Paul-Rubens-Gymnasium