27.05.21

 

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

es ist sehr erfreulich, dass das Infektionsgeschehen weiter stark rückläufig ist. Die 7-Tage-Inzidenz ist sowohl im Land NRW als auch im Kreis Siegen-Wittgenstein unter den Schwellenwert von 50 gefallen. Damit endet mit Ablauf dieser Woche das System des Wechselunterrichts.

 

Ab Montag, den 31. Mai kehrt das PPRG, wie alle übrigen Schulen, zum Präsenzunterricht zurück.

Das bedeutet, dass wir den Unterricht nach Plan wieder in vollem Umfang erteilen werden.

Die Angebote im Bereich des Ganztagsbetriebs (AGs, Mittagsangebote und Mensaverpflegung) werden ebenfalls wieder aufgenommen.

 

Für alle Beteiligten ist das ein großer Schritt vorwärts in Richtung Normalität über den wir uns sehr freuen.

 

Gleichzeitig müssen wir uns aber auch alle bewusst sein, dass die Pandemie noch nicht gänzlich überwunden ist. Die Hygieneregeln und die Auflagen zum Infektionsschutz gelten nach wie vor.

 

Im Gebäude und auf dem Schulgelände ist das Tragen einer medizinischen Maske (OP oder FFP2) weiterhin verpflichtend.

Unsere Schülerinnen und Schüler müssen auch weiterhin die ihrem Jahrgang zugewiesenen Eingänge, Pausenbereiche und Toiletten nutzen.

 

Ebenfalls ist die Teilnahme am Unterricht auch weiterhin an die Pflicht geknüpft, zweimal pro Woche einen Coronatest durchzuführen. Diese werden, wie gewohnt, als Selbsttests in der Schule vor Beginn des Unterrichts durchgeführt. Alternativ kann auch das negative Ergebnis eines Bürgertests vorgelegt werden.

 

Schülerinnen und Schüler, die bereits mit dem Coronavirus infiziert waren und genesen sind, sind von der Teilnahme an den Testungen befreit, wenn sie eine Bescheinigung für diesen Status vorlegen können und die Erkrankung nicht mehr als 6 Monate zurückliegt. Gleiches gilt für bereits vollständig geimpfte Schülerinnen und Schüler.

 

Sollten zum Präsenzunterricht noch Detailfragen auftauchen, wenden Sie sich bitte vertrauensvoll an die zuständige Klassenleitung oder den jeweiligen Fachkollegen.

 

Herzliche Grüße

Dieter Fischbach

11.05.2021

 

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

 

die Infektionslage wird von Tag zu Tag besser.

Wir wurden nun von unserem Schulträger darüber informiert, dass der Betrieb der Schulmensa wieder möglich ist.

Das freut uns sehr, dass wir damit der Normalität einen Schritt näher kommen können.

 

Wir werden ab Dienstag, den 18. Mai wieder Mittagessen in der Mensa anbieten.

 

Dazu werden wir unser bewährtes Hygienekonzept reaktivieren.

Das bedeutet:

  • Einnahme des Essens an festen Klassentischen für die Schüler der Jahrgänge 5-10
  • Einnahme des Essens an festen Jahrgangstischen für die Schüler der Oberstufe.
  • Hände desinfizieren vor Betritt der Mensa
  • Maskenpflicht vor und nach dem Essen

 

Ich erinnere daran, dass die Abrechnung des Mittagessens nun über das Portal MensaMax abgewickelt wird.

Falls Sie Ihr Kind dort noch nicht registriert haben, sollten Sie dies zeitnah nachholen.

Eine Anleitung finden Sie auf der Website der Schule im Bereich „Downloads“.

 

Herzliche Grüße

Dieter Fischbach

09.04.21

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Die Impfkampagne nimmt Fahrt auf, aber noch beherrscht die Pandemie unser Leben, sodass wir am kommenden Montag nicht, wie geplant, wieder in den Wechselunterricht starten können.

Insbesondere vor dem Hintergrund der nach dem Osterfest weiterhin unsicheren Infektionslage, hat die Landesregierung entschieden, dass der Unterricht für alle Schülerinnen und Schüler der Primarstufe sowie der weiterführenden Schulen ab Montag, den 12. April 2021, eine Woche lang ausschließlich als Distanzunterricht stattfinden wird.

 

Hinzu kommt, dass der Kreis Siegen-Wittgenstein wegen der hohen 7-Tage-Inzidenz beantragt hat, die Phase des Distanzunterrichts bis zum 23. April zu verlängern. Eine Entscheidung hierzu steht zur Stunde noch aus.

 

Präsenzunterricht für alle Abschlussklassen

Ausgenommen hiervon bleiben ausdrücklich alle Schülerinnen und Schüler der Abschlussklassen, die sich weiterhin auch im Präsenzunterricht auf ihre Prüfungen vorbereiten können.

Das betrifft am PPR die Jahrgänge 10, Q1 und Q2 und bedeutet für die betroffenen Schülerinnen und Schüler, dass ihr Unterricht nach dem bekannten Plan fortgesetzt wird. Klausuren und Klassenarbeiten finden hier wie geplant statt.

Falls es zu Änderungen kommen sollte, werden diese den Schülerinnen und Schülern direkt via MS Teams kommuniziert.

 

Schützen, Impfen und Testen

Die Durchführung von Präsenzunterricht erfordert weiterhin die Beachtung der bekannten strengen Vorgaben zur Hygiene und zum Infektionsschutz.

Parallel dazu wird es ab der kommenden Woche eine grundsätzliche Testpflicht mit wöchentlich zweimaligen Tests für Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und weiteres Personal an den Schulen geben.

Der Besuch der Schule wird damit an die Voraussetzung geknüpft, an wöchentlich zwei Coronaselbsttests teilgenommen zu haben und ein negatives Testergebnis vorweisen zu können.

Die Pflicht zur Durchführung der Selbsttests wird für die Schülerinnen und Schüler in der Schule

erfüllt. Alternativ ist möglich, die negative Testung durch eine Teststelle nachzuweisen (Bürgertest), die höchstens 48 Stunden zurückliegt.

 

Schülerinnen und Schüler, die der Testpflicht nicht nachkommen, können nicht am Präsenzunterricht teilnehmen.

 

Pädagogische Betreuung

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 wird ab dem 12. April 2021 eine pädagogische Betreuung (Notbetreuung) ermöglicht. In der Notbetreuung findet kein Unterricht statt.

 

Das benötigte Anmeldeformular finden Sie HIER

 

Distanzunterricht

Die Jahrgänge 5 bis 9 und EF nehmen wieder am Distanzunterricht teil.

Wir bitten um Verständnis, dass es beim Distanzunterricht zu Qualitätseinbußen kommen kann, da die Kolleginnen und Kollegen zwischen Präsenz- und Distanzunterricht oft zwischen Schulgebäude und dem heimischen Arbeitszimmer pendeln müssen.

Die angesetzten Klausuren und Klassenarbeiten können während des Distanzunterrichts natürlich nicht geschrieben werden.

Infos über das weitere Vorgehen erhalten Sie von den betroffenen Fachlehrkräften.

 

Abiturprüfungen

Die Abiturprüfungen beginnen wie vorgesehen am 23. April.

Nach dem Erlass vom 7. Dezember 2020 soll sich der Unterricht für Abiturientinnen und Abiturienten in den neun Unterrichtstagen zwischen dem Ende der Osterferien und dem Beginn der Prüfungen auf die Abiturprüfungsfächer konzentrieren.

Dies führt zu unterschiedlichen Anwesenheiten in den verschiedenen Kursen.

Angesichts des derzeitigen Infektionsgeschehens können angehende Abiturientinnen und Abiturienten auf Wunsch und nach Beratung durch die Schule vom Präsenzunterricht freigestellt werden – ohne dass hieraus ein Anspruch auf individuellen Distanzunterricht entsteht.

Gleichwohl gibt es auch in diesem Zeitraum beispielsweise für die Zulassung zum Abitur oder auch die Rückgabe von Klausuren verpflichtende Anwesenheitstermine für die Schülerinnen und Schüler.

 

Elternsprechtag

Für den 21. April stand der zweite Elternsprechtag im Kalender, der unter den gegebenen Umständen natürlich nicht als Präsenzveranstaltung stattfinden kann.

Stattdessen greifen wir wieder auf das Konzept der Sprechwoche zurück.

Das bedeutet, dass die Klassenleitungen für die Woche 19.-23. April telefonisch ein Beratungsgespräch mit Ihnen vereinbaren und Sie so über den Leistungsstand Ihres Kindes informieren werden.

 

Über den weiteren Schulbetrieb ab dem 19. April 2021 werde ich Sie selbstverständlich schnellstmöglich informieren.

 

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

11.03.21

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Wechselunterricht ab 15.03.2021

Ab Montag, den 15. März kehren alle Jahrgänge, die sich bislang noch im Distanzlernen befinden, nach dem Willen des Schulministeriums in den Präsenzunterricht zurück.

Weil der Jahrgang 10 bereits im wöchentlichen Wechselunterricht ist, haben wir entschieden, die restlichen Jahrgänge diesem Modus anzupassen. Was bedeutet das genau?

 

Der Jahrgang EF und die Klassen der Jahrgänge 5 bis 9 werden geteilt und haben im wöchentlichen Wechsel Präsenzunterricht.

Die Information, in welcher Teilgruppe sich Ihr Kind befindet und wie sein Stundenplan aussieht, erhalten Sie über die Klassenleitung.

Die Schüler der EF erhalten alle nötigen Informationen über das Oberstufenteam.

 

Weil die Kolleginnen und Kollegen nicht gleichzeitig Präsenz- und Distanzunterricht geben können und eine Online-Übertragung des Unterrichts aus technischen Gründen nicht machbar ist, müssen wir den Distanzunterricht (per Videokonferenz) leider weitgehend einstellen.

Unsere Schülerinnen und Schüler erhalten im Präsenzunterricht Aufgaben, die in der Distanzwoche zu erledigen sind und in der folgenden Präsenzwoche aufgegriffen werden.

Wir sind uns dabei im Klaren, dass damit der übliche Fortschritt im Stoff des Faches nicht gewährleistet werden kann. Mit dieser unbefriedigenden Tatsache müssen wir alle in dieser Situation leider leben.

 

Der Wechselunterricht wird in den kommenden beiden Wochen dazu führen, dass Ihr Kind vor den Osterferien in den Nebenfächern in der Regel eine und in den Hauptfächern bestenfalls zwei Doppelstunden Unterricht haben wird.

Für eine fundierte Vorbereitung einer Klassenarbeit, die dann direkt in der zweiten Unterrichtseinheit geschrieben werden müsste, würde das nicht in allen Fällen ausreichen.

Für die pädagogisch wichtige Bestandsaufnahme des Leistungsstands nach dem Distanzunterricht wird in der Regel mehr als nur eine Unterrichtseinheit nötig sein.

Wir werden aber mit den Klassenarbeiten und Klausuren unmittelbar nach den Osterferien starten.

Die Ferienzeit kann so nach der Rückmeldung durch die Fachlehrer zusätzlich als Vorbereitungszeit in der Familie genutzt werden.

 

Wie Sie vielleicht bereits erfahren haben, gibt es in diesem Schuljahr keine „blauen Briefe“. Das bedeutet, dass eine mangelhafte Leistung, die nicht bereits als Note auf dem Halbjahreszeugnis vermerkt war, für die Versetzungsentscheidung am Ende des Schuljahres nicht zählt.

 

Noch einige organisatorische Dinge:

 

Der Unterricht in den Kursen der Q2 und Q1 muss wieder in einem Raum stattfinden.

Das Teilen der Lerngruppen ist wegen des Wechselunterrichts aus Platzgründen nicht mehr möglich.

 

Unsere Mensa bleibt bis auf Weiteres leider geschlossen. Das hat der Schulträger so entschieden.

Wir konnten aber erreichen, dass ein „Bäckerwagen“ ab dem 15. März täglich in der zweiten Pause (11.10 – 11.30 Uhr) auf dem Schulhof einen Verkaufsstand einrichten wird.

 

Für den Unterricht am PPR gelten natürlich auch weiterhin die bekannten Regeln zu Abstand, Hygiene und Infektionsschutz.

Besonders hinweisen möchte ich darauf, dass alle Schülerinnen und Schüler auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude eine medizinische Maske tragen müssen (wie beim Einkaufen oder im ÖPNV).

Das Absetzen der Maske zur Nahrungsaufnahme grundsätzlich nur außerhalb des Schulgebäudes und unter Einhaltung des Mindestabstands erlaubt (Ausnahme: z.B. Klausuren und Klassenarbeiten).

 

Das war’s für heute.

 

Herzliche Grüße und bleibt bzw. bleiben Sie gesund!

Euer/Ihr

Dieter Fischbach

26.02.21

 

Liebe Eltern im Jahrgang 10,

 

nach intensiven Beratungen mit der Schulaufsichtsbehörde in Arnsberg, kann ich Ihnen mitteilen, dass die Schülerinnen und Schüler im Jahrgang 10 ab Montag, den 1. März im wöchentlichen Wechsel wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren werden. Die Schulaufsicht hat nun entschieden, dass unser Jahrgang 10 ebenfalls als Abschlussjahrgang zu sehen ist. Daher ist ein Präsenzunterricht umgehend einzurichten.

Wir möchten damit insbesondere der notwendigen Vorbereitung auf die Zentralprüfungen Rechnung tragen.

 

Jede Klasse wird in eine A-Gruppe und eine B-Gruppe aufgeteilt, damit wir den Auflagen zum Infektionsschutz gerecht werden können. Welcher Teilgruppe Ihr Kind angehören wird, erfahren Sie zeitnah in einer gesonderten Nachricht.

 

Wir beginnen den Unterricht (1. – 5. März) mit der  B-Gruppe.

Das bedeutet, dass die A-Gruppe noch im Distanzunterricht verbleibt.

In der Woche darauf (8. – 12. März) wird Gruppe A unterrichtet, Gruppe B bleibt im Distanzunterricht, und so weiter.

 

Der Unterricht in Latein und Französisch wird am Donnerstagnachmittag für alle in Distanzform stattfinden.

Der Unterricht im WP-Fach kann leider noch nicht in Präsenz stattfinden.

 

Die dadurch geänderten Stundenpläne werden durch die Klassenleitungen über MS-Teams mitgeteilt.

Leider lässt die räumliche Situation und die gleichzeitige Beschulung der Jahrgänge Q1 und Q2 noch nicht mehr zu, aber alle Beteiligten sind bemüht Ihr Kind so gut wie möglich zu unterstützen.

 

Ich weise abschließend noch darauf hin, dass Ihr Kind auf dem Schulgelände und im Schulgebäude eine medizinische Maske (OP oder FFP2) tragen muss.

Aktuell gibt es in der Schule keine Möglichkeit, Nahrungsmittel zu kaufen. Die Verpflegung muss daher mitgebracht werden.

Ich hoffe, dass diese Maßnahmen die Lernsituation unserer 10er erheblich verbessern werden.

 

Mit freundlichen Grüßen

Dieter Fischbach

20.02.21

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Sechs Wochen Distanzunterricht liegen nun hinter uns.

Das war eine Zeit voller Herausforderungen für Lehrerinnen und Lehrer, für Schülerinnen und Schüler, aber auch im Besonderen für die Eltern. Unser arbeitsteiliges Schulsystem ist plötzlich praktisch zusammengebrochen. Die Hauptlast müssen nun die Familien tragen, die natürlich auch noch andere Dinge zu meistern haben. Ich bedanke mich deshalb ganz herzlich bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit.

 

Mit unserem System des Onlineunterrichts nach Plan, haben wir versucht, den Kindern und Jugendlichen Struktur zu geben und die Eltern zu entlasten. Viele positive Rückmeldungen zeigen uns, dass das die richtige Entscheidung war.

Den Lohn für die Mühe sehen wir in rückläufigen Infektionszahlen. Die 7-Tage-Inzidenz liegt in unserem Kreis aktuell unter 50. Diese Entwicklung ist die Basis für die Entscheidung der Landesregierung, die Schulen wieder vorsichtig zu öffnen.

Doch das Spiel ist noch nicht gewonnen.

Auch weiterhin müssen wir mit Vorsicht und verantwortungsvoll miteinander umgehen, damit wir in absehbarer Zeit wieder zu einem normalen Schulbetrieb und zu einem normalen Leben zurückkehren können.

 

„Hällob zogepackt“ – Gemeinsam schaffen wir das auch noch.

 

 

Präsenzunterricht für Q1 und Q2:

Ab Montag, den 22. Februar werden wir in den Jahrgänge Q2 und Q1 den Präsenzunterricht wieder aufnehmen. Die Ausnahme bildet das Fach Sport, da „Sport im Freien“ in der Regel nicht möglich ist und die Sporthalle derzeit nicht nutzbar ist.

Mit der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts soll ermöglicht werden, dass die Schülerinnen und Schüler der Q2 so gut wie möglich auf ihre Abiturprüfung vorbereitet werden können. Ähnliches gilt für die Schülerinnen und Schüler der Q1, denn ihre Leistungen zählen auch schon für die Abiturnote.

Die Planung hierzu erfolgte, wie immer, in enger Abstimmung mit den Kooperationsschulen GAL und GAM.

Einige werden sich sicher gefragt haben, wieso der Jahrgang 10 nicht betroffen ist.

Der Jahrgang 10 an einem Gymnasium ist kein Abschlussjahrgang, was zum Beispiel daran zu erkennen ist, dass unsere 10er am Ende des Schuljahres ein Versetzungszeugnis bekommen und kein Abschlusszeugnis.

 

Für den Unterricht am PPR gelten natürlich auch weiterhin die bekannten Regeln zu Abstand, Hygiene und Infektionsschutz.

Besonders hinweisen möchte ich darauf, dass alle Schülerinnen und Schüler auf dem gesamten Schulgelände und im Schulgebäude eine medizinische Maske (OP oder FFP2) tragen müssen.

Das Absetzen der Maske zur Nahrungsaufnahme ist nur außerhalb des Schulgebäudes und unter Einhaltung des Mindestabstands erlaubt.

 

Distanzunterricht in den Jahrgängen 5 bis EF:

Was für die Schülerinnen und Schüler von Q1 und Q2 ohne Zweifel eine Verbesserung der Lernsituation darstellt, erweist sich auf der anderen Seite als zusätzliche Herausforderung für die betroffenen Lehrkräfte.

Der bisherige Online-Unterricht konnte nur in der bekannten Qualität gelingen, weil die Lehrerinnen und Lehrer diesen von zu Hause aus und unter Nutzung der eigenen Infrastruktur durchgeführt haben.

Die gleiche Qualität kann aus dem Schulgebäude heraus nicht in diesem Umfang dargestellt werden. Dazu fehlen uns leider noch immer die technischen Voraussetzungen.

Also werden die meisten der betroffenen Lehrkräfte zwischen Präsenzunterricht im Schulgebäude und dem heimatlichen Arbeitszimmer pendeln müssen. Sie müssen also damit rechnen, dass der Distanzunterricht in den Jahrgängen 5 bis EF durch dieses Pendeln an Qualität einbüßen kann. Ich bitte hier um Ihr Verständnis, falls es in Ihrem Fall dazu kommen sollte.

 

Selbstverständlich ist die aktuelle Lösung nur eine Übergangslösung. Sollten das Infektionsgeschehen weiter rückläufig sein, ist damit zu rechnen, dass bald weitere Jahrgänge zurück in die Schule kommen. Wir informieren Sie zeitnah über anstehende Veränderungen.

 

Bestellsystem MensaMax:

Leider musste der Schulträger das Bestellsystem für die Mensa kurzfristig neu vergeben. Den Zuschlag hat die Firma MensaMax erhalten. Das neue Buchungssystem soll zum 1. März betriebsbereit sein. Alle weiteren Informationen entnehmen Sie bitte dem  MensaMax-Infobrief.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr

Dieter Fischbach

30.01.21

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Hier das aktuelle Update für die Schulgemeinde:

 

Termine:

Der Distanzunterricht wird bis Freitag, den 12. Februar fortgesetzt.

Die beweglichen Ferientage Rosenmontag (15.02.) und Veilchendienstag (16.02.) bleiben bestehen.

Der geplante Pädagogische Tag am 17.02. muss pandemiebedingt leider verschoben werden.

Der Unterricht beginnt also wieder am Aschermittwoch, den 17. Februar.

 

Distanzunterricht:

Wir haben viele positive Rückmeldungen für unser aktuelles Konzept des Distanzunterrichts erhalten. Dafür bedanke ich mich sehr und gebe dieses Lob an unser Kollegium und die Schülerschaft weiter, die alles versuchen, diese anstrengende Zeit durch viel Einsatz und auf hohem Niveau zu überbrücken.

 

Bitte tragen Sie dieses Lob auch in die Öffentlichkeit (z.B. über Leserbriefe, bei Facebook oder durch eine positive Google-Rezension)

 

Die Eltern der Klassen 5 und 6, die unsere Notbetreuung (weiter) in Anspruch nehmen müssen, bitten wir, uns einen erneuten Antrag zukommen zu lassen. Das Formular ist als Download auf unserer Homepage abrufbar.

 

Sollten sich in der vergangenen Phase des Distanzunterrichts bei Ihnen schwerwiegende Probleme eingestellt haben, die dazu geführt haben, dass Ihr Kind nicht oder nur sehr eingeschränkt am Distanzunterricht teilnehmen konnte, kontaktieren Sie bitte die zuständige Klassenleitung und schildern Sie ihr das Problem. Wir prüfen dann, ob wir dazu beitragen können, dieses Problem zu mildern oder gar zu beheben.

 

Die Schule hat nun auch aus Landesmitteln iPads zur Unterstützung solcher Schülerinnen und Schüler erhalten. Wenn Sie für Ihr Kind ein iPad für die Dauer des Distanzunterrichts ausleihen möchten, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die zuständige Klassenleitung.

Bitte beachten Sie, dass die Leihgeräte für die Nutzung im Distanzunterricht ein stabiles WLAN in ihrem Haus oder ihrer Wohnung benötigen.

 

In welcher Form der Unterricht ab dem 17. Februar stattfinden wird, ist derzeit nicht absehbar. Wir hoffen aber, dass wir möglichst viele von Euch bald wieder hier in der Schule begrüßen können, wenn die Infektionszahlen weiter so zurückgehen wie bisher.

 

Personal:

Herr Dr. Montana ist leider dauerhaft erkrankt und steht für den Rest des Schuljahres für den Unterricht nicht mehr zur Verfügung.

Durch Umverteilung innerhalb des Kollegiums ist es uns gelungen, den Unterricht in der Oberstufe zu sichern. Die Kurse von Herrn Dr. Montana werden durch andere Chemie- bzw. Physik-Kollegen fortgeführt.

Für die Unter- und Mittelstufe haben wir wiederholt versucht, Vertretungslehrer einzustellen, leider ohne Erfolg. Daher wird in einigen Klassen zunächst bis zu den Osterferien der Unterricht im Fach Physik und/oder Chemie ausfallen müssen.

Wir prüfen aktuell die Möglichkeit, für diese Zeit auf eine Selbstlern-Plattform auszuweichen, um ein Mindestmaß an Stoffvermittlung zu gewährleisten.

Für die Zeit nach den Osterferien wird der Markt für Vertretungskräfte erheblich besser aussehen. Ich bin zuversichtlich, dass wir den Fachunterricht in den betroffenen Klassen dann wieder aufnehmen werden können.

 

Falls sich im Kreis unserer Elternschaft jemand befindet, der sich eine zeitlich befristete Vertretungstätigkeit in den Fächern Chemie und/oder Physik zutraut, bin ich gerne bereit, die Möglichkeiten in einem persönlichen Gespräch auszuloten. Bitte sprechen Sie mich an.

 

Ein letztes Anliegen:

Die Anmeldungen für das Schuljahr 21/22 stehen bevor.

Die beste Werbung für eine Schule sind zufriedene Eltern und Schüler.

 

Bitte werben Sie in Ihrem Umfeld für Ihre und unsere Schule und tragen Sie so mit dazu bei, dass möglichst viele Viertklässler und deren Eltern den Weg ans PPR finden.

 

Vielen Dank für Ihren Einsatz für Ihre und unsere Schule!

 

Ich hoffe für uns alle, dass wir in absehbarer Zeit wieder zu einem Leben ohne Homeoffice, Distanzlernen und Einschränkungen zurückkehren können.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr

Dieter Fischbach

25.01.21

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Die Vergabe der Halbjahreszeugnisse rückt näher.

 

Sie findet findet am Freitag, den 29. Januar 2021 statt.

Auch die Vorgaben des Ministeriums im Zuge der Pandemiemaßnahmen haben daran nichts geändert.

 

Wir mussten uns daher überlegen, wie man eine Zeugnisübergabe so gestalten kann, dass alle Vorgaben zu Hygiene und Infektionsschutz hinreichend berücksichtigt werden.

 

Aus diesen Überlegungen hat sich folgender Ablaufplan ergeben, der sich bei der Übergabe der Laufbahnbescheinigungen an die Schülerinnen und Schüler der Q2 bereits erfolgreich bewährt hat.

 

Ihr Sohn beziehungsweise Ihre Tochter wird durch die Klassenleitung zu einem festen Zeitfenster in die Schule bestellt und erhält das Halbjahreszeugnis im Klassenraum.

 

Bitte erinnern Sie Ihren Sohn oder Ihre Tochter daran, dass beim Betreten und Verlassen des Schulgebäudes der bekannte separate Eingang zu nutzen und die AHA-Regeln einzuhalten sind. Durch diese Regelung kann es höchstens sporadisch zu Schülerbegegnungen kommen.

 

Wir wollen diese Gelegenheit auch dafür nutzen, dass wichtige Materialien (Fachbücher, Kunstmaterial, o.ä.) gleichzeitig in der Schule empfangen und mit nach Hause genommen werden können.

Dieses Material wird zuvor durch die Fachkollegen im Klassenraum bereitgelegt.

Es besteht daher keine Notwendigkeit, weitere Räumlichkeiten aufzusuchen.

 

Wir alle hoffen, dass das Infektionsgeschehen auch weiterhin rückläufig bleiben wird und wir bald wieder zu einem geregelten Präsenzbetrieb zurückkehren können.

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Dieter Fischbach

08.01.21

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Ich hoffe, Sie sind alle gut und gesund ins Jahr 2021 gestartet.

 

Anders als erwartet, startet das neue Jahr mit einem allgemeinen Lockdown der Schulen. Das PPR bleibt, wie alle Schulen, vorerst bis zum 31. Januar geschlossen.

 

Für unsere Schülerinnen und Schüler findet in allen Jahrgängen Distanzunterricht statt, der am kommenden Mittwoch, den 13. Januar startet.

Mit dieser Maßnahme leistet das Schulsystem seinen Beitrag, um, parallel zu den begonnenen Impfungen, durch Kontaktvermeidung das Infektionsgeschehen zu entlasten und Risikogruppen zu schützen.

 

Als Eltern sind Sie aufgerufen, Ihre Kinder zuhause zu betreuen und so die Kontakte außerhalb der Familie auf ein Minimum zu reduzieren. Der Gesetzgeber plant, diese zusätzliche Belastung in wirtschaftlicher Hinsicht, durch eine Erhöhung des Kinderkrankengeldes für weitere 20 Tage, abzufedern.

 

Für Kinder der Jahrgänge 5 und 6 bieten wir während der normalen Unterrichtszeiten eine Notbetreuung an (kein Unterricht!).

Bitte prüfen Sie sorgfältig im Sinne der Kontaktvermeidung, ob Sie von diesem Angebot Gebrauch machen müssen. Falls ja, verwenden Sie bitte das vom MSB vorgegebene Formular (Sie finden dieses auf unserer Homepage zum Download verlinkt) und senden es uns bitte bis zum 11.01.2021 per Post oder Mail zu.

 

Der Distanzunterricht findet via MS Teams gemäß Stundenplan als Chat oder Videokonferenz statt. Die Teilnahme am Distanzunterricht für die Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Die dort erbrachten Leistungen werden bewertet.

 

Bitte beachten Sie:

Im Rahmen von Videokonferenzen als Distanzunterricht sind Aufzeichnungen oder Mitschnitte generell nicht erlaubt.

Eltern bzw. Erziehungsberechtigte oder andere Personen dürfen ohne Zustimmung der Lehrkraft grundsätzlich nicht am digitalen Distanzunterricht teilnehmen. Es gelten die entsprechenden Regeln wie im Präsenzunterricht. Die Formate des Distanzunterrichts sind ebenfalls (zum Wohle der Schülerinnen und Schüler) nicht öffentliche und geschützte schulische Kommunikationsräume dar.

 

Klassenarbeiten und Klausuren finden bis zum 31. Januar in den Jahrgängen 5 bis EF nicht statt.

 

Sollte Ihr Kind krank werden, dann melden Sie es bitte, wie bisher bis 8.00 Uhr morgens, durch einen Anruf in unserem Sekretariat vom Distanzunterricht ab.

 

Sollten sich Probleme im Zusammenhang mit dem Distanzunterricht ergeben, teilen Sie diese bitte dem zuständigen Klassenlehrer oder Jahrgangstufenleiter mit.

 

Einmal pro Woche wird eine Videokonferenz mit dem Klassenlehrer/Tutor stattfinden. In dieser können Probleme auch direkt angesprochen werden.

 

Die erste Videokonferenz findet am Dienstag, den 12.01.2021 um 9.00 Uhr (für die Klassen der Jahrgänge 5 bis 10) und um 11.00 Uhr (für die Oberstufenschüler) statt.

 

Es ist uns bewusst, dass in den nächsten Wochen wieder besondere Belastungen auf alle Beteiligten zukommen werden, die es gemeinsam zu meistern gilt. Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Packen wir’s an!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Ihr Dieter Fischbach

04.12.20

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Die heutige PPR-Info gibt Ihnen einen Überblick über das aktuelle Schulleben kurz vor den Weihnachtsferien.

 

Unterrichtsfrei am 21. Und 22. Dezember

An diesen beiden Tagen findet kein Unterricht statt.

Falls es nötig sein sollte, können an diesen Tagen noch Klausuren in der Oberstufe geschrieben werden. In diesem Fall erfolgt eine frühzeitige Information der betroffenen durch das Oberstufenteam.

Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 und 6 gibt es für diese beiden Tage die Möglichkeit einer Notbetreuung.

Sollten Sie davon Gebrauch machen müssen, verwenden Sie bitte das versendete Antragsformular. Wir bitten in diesem Fall um Abgabe Ihres Antrags in unserem Sekretariat bis Freitag, den 11. Dezember.

 

Lernen auf Distanz

Nachdem am 26. Oktober ein Fortbildungstag zum Thema „Lernen auf Distanz“ stattgefunden hat, erhalten Sie ebenfalls mit dieser Mail das erarbeitete „Konzept zum Thema Distanzlernen im Quarantänefall“. Rückmeldungen der Schüler- und Elternvertreter wurden in der Endfassung natürlich berücksichtigt.

Ich möchte an dieser Stelle noch darauf hinweisen, dass das Konzept in dieser Form nicht für den Fall einer Schulschließung oder den viel zitierten „Hybridunterricht“ gedacht ist.

Für diese Fälle wird es entsprechend der dann geltenden Rahmenbedingungen angepasst.

 

Infektionslage am PPR

Bislang gab es vereinzelte Infektionsfälle in der Mittel- und Oberstufe.

Die nötigen Absprachen mit dem Gesundheitsamt erfolgen aus unserer Sicht (auch am Wochenende) zeitnah und umfassend.

In diesem Zusammenhang wurden zwei Reihentestungen der ermittelten Kontaktpersonen bei uns durchgeführt, bei denen sich keine weiteren Infektionen nachweisen ließen.

Sollten Sie oder Ihre Kinder von einem Infektionsfall betroffen sein, von dem wir vielleicht nichts wissen, informieren Sie uns bitte umgehend.

Wir können dann umso schneller die nötigen Maßnahmen einleiten und koordinieren.

 

Renovierungsarbeiten

Die Renovierung der Naturwissenschaftsräume 311 (Physik), 512 (Chemie) und 713 (Biologie) ist so gut wie abgeschlossen. Eine Einweisung der Fachlehrer durch den Ausstatter soll noch vor den Weihnachtsferien erfolgen, sodass diese Räume unmittelbar nach den Ferien wieder in Betrieb genommen werden können.

Auch die Renovierung der Toilettenanlagen auf den Ebenen 3 und 5 liegt in den letzten Zügen.

Die Wiedereröffnung ist ebenfalls für Januar geplant.

 

PPR digital

Aktuell werden zehn Kursräume mit Beamer, AppleTV und Leinwand ausgestattet.

Die Erfahrungen aus dem Lockdown im vergangenen Schuljahr haben gezeigt, dass unsere Computerräume nicht den Anforderungen genügten, um effizient mit der Plattform Microsoft 365 zu arbeiten.

Mit der Beschaffung von 20 neuen PCs und 35 neuen Monitoren werden wir hier kurzfristig gegensteuern.

Durch die Unterstützung des Landes NRW werden wir ebenfalls in Kürze über den Schulträger 60 iPads erhalten, um unsere Schüler im digital unterstützten Unterricht zu schulen.

 

Informationen für Grundschuleltern

In diesem Jahr konnte der traditionelle Tag der offenen Tür nicht in der gewohnten Weise stattfinden.

Um über das PPR digital zu informieren, haben wir nun einen Film produzieren lassen, der einen schönen Einblick in unser Schulleben gewährt.

Sie finden diesen Film auf der Startseite unserer Homepage. Viel Spaß beim Anschauen!

Bitte weisen Sie auch Freunde und Bekannte auf unseren Schulfilm hin.

Mein besonderer Dank geht an unseren Förderverein, der den größten Teil der Produktionskosten geschultert hat.

Sollten Sie noch nicht Mitglied im Förderverein sein, so wäre dieses Beispiel ein guter Anlass, das zu ändern und die Schule durch Ihre Mitgliedschaft zusätzlich zu unterstützen.

 

So viel für heute.

 

Aktuelle Informationen finden Sie stets auf unserer Homepage www.pprgymnasium.de

 

Ich wünsche Ihnen und Ihren Lieben erholsame Weihnachtsferien und kommen Sie gut ins Neue Jahr!

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Dieter Fischbach

23.10.20

 

Liebe Eltern!

Liebe Schülerinnen und Schüler!

 

Mit der heutigen PPR-Info möchte ich Sie mit den wichtigsten Informationen für den Schulbetrieb nach den Herbstferien versorgen.

 

Lehrerfortbildung

Da wir am Montag, den 26. Oktober einen Fortbildungstag zum Thema „Lernen auf Distanz“ durchführen werden, beginnt der Unterricht für Ihre Kinder erst am kommenden Dienstag.

 

Maskenpflicht im Unterricht

Wie Sie sicher bereits aus den Medien erfahren haben, müssen in NRW alle Schüler nun auch im Unterricht wieder eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) tragen.

Diese Regelung gilt zunächst bis zu den Weihnachtsferien.

Da am PPR auch vor den Herbstferien fast alle Schüler freiwillig die MNB auch während des Unterrichts getragen haben, wofür ich mich nochmals ausdrücklich bedanke, ändert sich am Unterrichtsgeschehen so gut wie nichts. Alle übrigen AHA-Regelungen bleiben so, wie sie vor den Herbstferien waren.

 

Urlaubsrückkehrer

Wenn Sie mit Ihrer Familie die Herbstferien genutzt haben, um ins Ausland zu reisen, weise ich Sie darauf hin, dass Sie sich dringend mit dem Gesundheitsamt des Kreisen Siegen-Wittgenstein in Verbindung setzen müssen, um abzuklären, ob Ihr Kind am Dienstag bereits in die Schule kommen darf.

 

Im Zweifelsfall gilt: Das Kind lieber zu Hause lassen, bis Sie den Sachverhalt geklärt haben.

Einen Link zum Gesundheitsamt des Kreises finden Sie auf unserer Homepage.

 

Sie können sich auch an die Corona-Hotline des Kreises wenden:

0271 333-1120 (montags bis freitags, 8:00 bis 16:00 Uhr).

 

Elternsprechtag am 18. November (14 Uhr bis 19 Uhr)

Die anhaltende und sich verschärfende Pandemiesituation zwingt uns dazu, das Format des Elternsprechtags zu modifizieren, um den Publikumsverkehr im Schulgebäude auf ein Mindestmaß zu reduzieren. Das bedeutet für Sie:

 

1.     Sie erhalten alle Informationen zum Leistungsstand Ihres Kindes durch den Klassenlehrer (oder seinen Vertreter). Sie müssen also nur einen Termin vereinbaren.

2.     Für den Gesprächstermin ist eine Dauer von 15 Minuten geplant.

3.     An diesem Gespräch darf, neben dem Klassenlehrer, nur ein Erziehungsberechtigter (bzw. Elternteil) und das betroffene Kind teilnehmen.

4.     Zusätzliche Termine mit Fachkollegen sind an diesem Tag nicht möglich! Die Kollegen stehen Ihnen aber selbstverständlich über die bekannten Kommunikationswege für weitere Informationen zur Verfügung.

 

 

Infotag für Grundschuleltern am 21. November (10 Uhr bis 16 Uhr)

In diesem Jahr kann auch der traditionelle Tag der offenen Tür nicht in der gewohnten Weise stattfinden.

Wir haben uns alternativ für einen Infotag (ohne Schülerbeteiligung) entschieden.

Interessierte Grundschuleltern erhalten in Kleingruppen nach einer kurzen Information eine Führung durch das Schulgebäude, bei der auch weitere Fragen geklärt werden können.

Die Gruppengröße ist auf 14 Teilnehmer (je ein Kind und eine Begleitperson) begrenzt.

Eine Voranmeldung ist erforderlich. Weitere Infos finden Sie auf unserer Homepage.

Ich würde mich freuen, wenn Sie in Ihrem Umfeld für das PPR werben würden.

 

Mensaverpflegung

In der ersten Phase des Schuljahres gab es Beschwerden, dass die Portionen der Mittagsverpflegung nicht ausreichend bemessen seien. Wir sind dem nachgegangen und haben bei unserem Caterer die Einhaltung der zugesicherten Portionsgrößen eingefordert.

 

Auf der anderen Seite mussten wir leider feststellen, dass bei der Mittagsverpflegung unerwartet viel „Essensrest“ entsorgt werden musste. Aufgrund unserer Erfahrungen vermuten wir, dass nicht wenige unserer Schüler das Gericht, das von ihren Eltern bestellt wurde, nicht mochten und lieber etwas anderes gegessen hätten.

Wir würden uns freuen, wenn Sie mit Ihrem Kind gemeinsam die Bestellungen vornehmen würden. Das wäre aus unserer Sicht ein wichtiger Schritt, um einer unnötigen Entsorgung des Mittagessens vorzubeugen.

 

Das soll es für heute gewesen sein.

 

Aktuelle Informationen finden Sie stets auf unserer Homepage www.pprgymnasium.de

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Dieter Fischbach

25.09.2020

 

Liebe Eltern!

 

Zum ersten Mal erhalten Sie heute einen Elternbrief auf elektronischem Wege.

Dies soll eine schnelle Erreichbarkeit sicherstellen und natürlich Papier sparen.

 

Wie Sie alle wissen, beeinträchtigt die Coronapandemie auch weiterhin den Schulbetrieb. Das gilt auch für das PPR. Die Infektionszahlen steigen derzeit überall. Bislang sind wir zum Glück von notwendigen Quarantänemaßnahmen verschon geblieben.

Wir tragen auch weiterhin durch geeignete Maßnahmen dafür Sorge, dass Hygiene und Infektionsschutz am PPR stets gewährleistet sind.

Auf dem Schulgelände und im Gebäude gilt weiterhin unser Wege- und Pausenbereichs-konzept und die Verpflichtung zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung (MNB).

Auch für den Unterricht gilt der dringende Appell der Schulgemeinschaft, die MNB zu tagen. Diesen Wunsch finden Sie ebenfalls in einem Schreiben unseres Bürgermeisters formuliert, das Sie als Anhang zu dieser Mail finden.

Möglicherweise herrscht bei Ihnen Unsicherheit, wie Sie sich als Eltern in der aktuellen Situation verhalten sollten, wenn Ihr Kind erkrankt ist.

Generell gilt, dass Sie ihr Kind im Falle einer Erkältung zunächst zu Haus behalten sollten. Wie Sie dann weiter verfahren sollten, können Sie einem Schaubild entnehmen, welches uns und Ihnen das Schulministerium zur Verfügung stellt.

Wir haben dieses Schaubild zu Ihrer Information ebenfalls als Anhang zu dieser Mail hinzugefügt.

 

Alle aktuellen Informationen finden auch Sie stets auf unserer Homepage www.pprgymnasium.de

 

Falls Ihr Kind für (zwei Wochen) in Quarantäne gehen muss, was nur auf Anordnung des Gesundheitsamts geschehen kann, nimmt Ihr Kind über seinen Microsoft-365-Zugang (MS Teams) am Distanzunterricht teil. Ihr Kind sollte in der Zwischenzeit eine Einweisung zur Nutzung dieser Plattform erhalten haben. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie für diesen Fall über ein internetfähiges Endgerät (PC/Laptop, Tablet, Smartphone) verfügen.

Sollten sich hier Probleme ergeben, teilen Sie dies bitte dem Klassenlehrer mit. Wir werden dann prüfen, wie wir Sie unterstützen können.

 

Abschließend noch wichtige Termine für das laufende Schuljahr:

 

Bewegliche Ferientage:        15. und 16. Februar, 14. Mai sowie 4. Juni 2021.

 

Pädagogische Tage:      26. Oktober 2020 und 17. Februar 2021                    

(unterrichtsfrei)

Das Datum für einen dritten Tag ist aktuell noch in der Planung.

 

Zeugniskonferenzen:                        25. Januar und 28. Juni 2021

(unterrichtsfrei)

 

Elternsprechtage:                  18. November 2020 und 21. April 2021

(ab 14:00 Uhr)

 

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Dieter Fischbach

05.09.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern am PPR,

 

wir befinden uns nach wie vor in einer Pandemiesituation.

Das bedeutet, dass wir alle nach wie vor durch das Coronavirus bedroht sind, auch wenn die Infektionszahlen in unserer Region erfreulich niedrig sind.

 

Die Schulgemeinde des Peter-Paul-Rubens-Gymnasiums ist sich nach intensiven Beratungen einig in der Überzeugung, dass diese Situation nur so bleiben kann, wenn wir als Schulgemeinschaft auch weiter unseren Beitrag dazu leisten und uns konsequent an die AHA-Regeln (Abstand-Hygiene-Alltagsmaske) halten.

 

Wir setzen daher auch weiterhin auf das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) im Unterricht, worum wir alle Schülerinnen und Schüler herzlich bitten.

 

In den übrigen Bereichen des Schullebens (außerhalb des Unterrichtsraums) ist das Tragen der MNB auch weiterhin verpflichtend.

 

Gleichzeitig begrüßen wir die Erleichterungen, die durch die geänderte Coronaschutzverordnung ab dem 1. September möglich geworden sind, denn uns ist bewusst, dass das bisherige Tragen einer MNB über den kompletten Tag hinweg eine besondere Belastung für alle Betroffenen darstellt.

 

Schülerinnen und Schüler dürfen nun im Unterricht auf ihrem Platz eine Maskenpause einlegen, soweit die Unterrichtssituation das erlaubt. Das bedeutet, dass in dieser Situation alle Schülerinnen und Schüler auf ihrem Platz sitzen müssen und der Lehrer oder die Lehrerin gleichzeitig den Sicherheitsabstand von 1,5 Meter zur Lerngruppe einhält.

 

Unter diesen Bedingungen ist nun ebenfalls das Konsumieren von Nahrungsmitteln im Unterrichtsraum möglich.

 

Ausnahmen von der Pflicht zum Tragen einer MNB können im Einzelfall aus medizinischen Gründen oder auf Grund einer Beeinträchtigung auch weiterhin durch den Schulleiter o.V.i.A. genehmigt werden.

 

Herzliche Grüße

Dieter Fischbach

Peter-Paul-Rubens-Gymnasium

Rosterstraße 143

57074 Siegen

Tel: 0271 - 334027

post@pprgymnasium.de

Öffnungszeiten:

Mo-Do von 8-15 Uhr.

Fr von 8-14 Uhr

Kontakt

Nähere Infos hier...

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Peter-Paul-Rubens-Gymnasium